KI in Deutschland – Enquete-Kommission des Bundestags spricht erste Empfehlungen aus

KI in Deutschland – Enquete-Kommission des Bundestags spricht erste Empfehlungen aus

In der vergangenen Woche präsentierte die Enquete-Kommission für Künstliche Intelligenz des deutschen Bundestags nach zwei Jahren ihre Ergebnisse und Empfehlungen für den Umgang mit KI in Deutschland.

Die Technologie werde vieles in der Wirtschaft verändern und bringe viele Vorteile mit sich. So könne beispielsweise mit Hilfe von #KI Arbeit weniger belasten, Krankheiten frühzeitig erkannt werden oder Mobilität sicherer werden.  

Die Kommission sieht die Herausforderung darin, dass der Einsatz von KI-Systemen möglichst transparent und gestaltet nachvollziehbar sein sollte. Dabei betonten die Kommissionsmitglieder Mario Brandenburg (FDP) und Sachverständiger Sami Haddadin, dass KI immer als Werkzeug betrachtet werden müsse. “Mensch und Maschine statt Mensch oder Maschine”, so Haddadin. Ziel sei eine „menschenzentrierte KI“.

Auch wir von der DDG legen bei unseren Projekten großen Wert darauf, Künstliche Intelligenz für den Menschen möglichst einfach bedienbar zu machen und nahtlos in die bestehenden Prozesse zu integrieren. Dabei soll KI den Menschen nicht ersetzen, sondern ihm die Arbeit erleichtern und somit die Produktivität steigern. Deshalb binden wir die Mitarbeiter von Beginn an in unsere Projekte ein, um so eventuelle Berührungsängste frühzeitig zu nehmen. Mehr zu unseren Projekten:

Die Aufzeichnung der kompletten Veranstaltung könnt Ihr Euch hier ansehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.