Digitaler Tracker für Werkzeuge

DIE HERAUSFORDERUNG

Ungefähr 70 Prozent der Arbeitszeit im Baugewerbe entfällt auf Vor- und Nachbereitung. Unser Co-Innovations-Partner aus dem Mittelstand ist ein europaweit agierender Spezialist für den Bau von Möbeln und Einrichtungen für Schiffsinnenausbau, Hotel-, Objekt- und Ladenbau. Das Thema Werkzeugverwaltung macht dem Unternehmen zu schaffen, denn viele Fahrzeuge müssen täglich mit dem richtigen Werkzeug bestückt werden. Das kostet sehr viel Zeit – vor allem, wenn man erst noch danach suchen muss.

UNSERE LÖSUNG

Wir entwickeln einen „digitalen Tracker“, der Werkzeuge in Fahrzeugen auffinden kann. Die Geräte werden mit Sensoren versehen, deren Signale in eine App einfließen. Künstliche Intelligenz wertet die Signale aus, so dass die Objekte beinahe in Echtzeit äußert genau geortet werden können. Unser Vorgehen ist dabei stets nah an der Praxis: Zunächst bauen wir den Kern der der künstlichen Intelligenz auf und trainieren ihn. Dieser „Proof of Concept“ (PoC) wird bereits in einem frühen Projektstadium getestet, um herauszufinden, ob die gesteckten Ziele erreicht werden können und um eventuell nachzujustieren.

DER MEHRWERT FÜR UNSEREN PARTNER

Die inneffiziente und frustrierende Suche nach Werkzeugen ist Vergangenheit – die Mitarbeiter finden dank der KI-Lösung schnell, was sie brauchen und haben mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben. So spart unser Partner enorme Kosten ein und fördert die Zufriedenheit seiner Beschäftigten, denn wer verbringt schon gerne den Großteil seiner Arbeitszeit damit, nach den richtigen Arbeitsmitteln zu suchen?

Diese Lösung könnte auch für Ihr Unternehmen interessant sein? Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zukommen.

KONTAKT AUFNEHMEN